BannerbildQuelle: Rolfes/DJVQuelle: Kaufmann/DJVQuelle: Kaufmann/DJVQuelle: Kaufmann/DJV
Teilen auf Facebook   Instagram   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kitzrettung in Hamburg soll weiter gefördert werden

08. 09. 2021

Ab der Saison 2022 sollen in Hamburg vier Drohnen mit Wärmebildkamera die beiden bereits bestehenden Kitzretterteams, zum einen um die Jägergruppe Altona-Blankenese sowie in Hamburg-Bergstedt um Mayleen und Sebastian Frommé, unterstützen. Zwei neue Jungwildrettungsteams sollen sich in den nächsten Wochen und Monaten finden. Gerade in Hamburg findet die Kitzrettung große Unterstützung in der breiten Bevölkerung. Dieses Engagement der Hamburger ist und bleibt unverzichtbar.


Bisher gute Zusammenarbeit

Der Austausch zwischen den Vertretern des Landesjagdverbandes Hamburg, dem Bauernverband Hamburg, der DWR, bereits aktiven und Interessierten gestern Abend hat gezeigt, dass grundsätzlich die Zusammenarbeit zwischen Jagdausübungsberechtigtem, Landwirt und Kitzretter in Hamburg im wesentlichen sehr gut funktioniert.

 

Pläne für 2022

Bis zur nächsten Mahd im Frühjahr 2022 heißt es nun: bestehende Teams weiter fördern, neue Teams südlich der Elbe sowie in den Vier- und Marschlanden gründen, Hamburger Jungwildretter bestens ausbilden und die Vernetzung weiter vorantreiben.

 

Unseren Wildtieren zuliebe - Gemeinsam für die gute Sache!
 

Bild zur Meldung: Markus Willen/Denise Pieplow