Quelle: Kaufmann/DJVQuelle: Kaufmann/DJVQuelle: Rolfes/DJVBannerbildQuelle: Kaufmann/DJV
Teilen auf Facebook   Instagram   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neuigkeiten für Mitglieder und Kitzretterteams

07. 01. 2022

Liebe Jungwildretterinnen und Jungwildretter,

 

die Deutsche Wildtierrettung wünscht Ihnen für das neue Jahr 2022 alles Gute und eine glückliche Hand bei den kommenden Einsätzen. Dabei möchten wir Sie auch zukünftig unterstützen.

 

Im Dezember vergangenen Jahres konnten wir Fa. Grube KG in Bispingen als Partner für die Jungwildrettung gewinnen. Seit Jahrzehnten ist Fa. Grube KG als Ausrüster für Wald, Landschaft, Natur und Umwelt bei Jäger und anderen Naturfreunden bekannt. Exklusiv für die bei der Deutschen Wildtierrettung registrierten Jungwildrettungsteams bietet Fa. Grube KG auf eine Vielzahl ausgewählter Artikel rabattierte Preise an. Das zu verwendende Bestellformular der Fa. Grube KG finden Sie im Anhang.

 

Voraussetzung für eine Bestellung ist ein Nachweis über die bei uns vorgenommene Registrierung. Diesen Nachweis schicken wir auf Ihre Anforderung gerne zu.

 

Bei der Deutschen Wildtierrettung sind inzwischen Jungwildrettungsteams aus 14 Bundesländern registriert. Die Registrierung ist und bleibt kostenfrei. Gleiches gilt für die Möglichkeit eines Internetauftrittes über unsere Homepage. Wer noch nicht registriert ist, verwendet bitte das Anmeldeformular auf unserer Homepage. Die Kontaktaufnahme zur Förderern und Helfern und gleichzeitig die Vernetzung der verschiedenen Teams untereinander und der Erfahrungsaustausch werden dadurch ungleich erleichtert.

 

Die Fördergelder für die Anschaffung von Drohnen und Wärmebildtechnik aus Bundesmitteln war im vergangenen Jahr ein großer Erfolg. Die Fördermittel wurden vollständig ausgeschöpft. Wir hoffen auch zukünftig auf Fördergelder auf Bundes- oder Länderebene. Damit die Deutsche Wildtierrettung für Sie mit Politik und Verwaltung erfolgreich sprechen kann, wäre es bestimmt hilfreich, wenn wir auf die Erfolge der bisherigen Aktivitäten verweisen könnten. Wir möchten Sie deswegen herzlich bitten, uns in den nächsten Wochen über Ihre Erfolge aus der vergangenen Saison zu informieren. Nach Schätzungen der Deutschen Wildtierrettung sollen in der Vergangenheit jährlich ca. 100.000 Rehkitze totgemäht worden sein. Diese schlimmen Zahlen konnten sicherlich inzwischen schon etwas reduziert werden. Gleichzeitig stehen wir am Beginn eines noch langen Weges. Eine gruppenbezogene Veröffentlichung Ihrer Zahlen ist nicht beabsichtigt. Dies überlassen wir selbstverständlich allen Teams selbst.

 

Zuletzt noch ein Hinweis in eigener Sache: Zum 1. Januar 2022 ist aus Niedersachsen der Zentralverband der Jagdgenossenschaft und Eigenjagden in Niedersachsen e. V. (ZJEN) der Deutschen Wildtierrettung als ordentliches Mitglied beigetreten. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit auch mit der Interessenvertretung der Jagdrechtsinhaber.

 

Herzliche Grüße aus Hamburg

 

Ihre Deutsche Wildtierrettung e. V.

 

Bild zur Meldung: Quelle: Pixabay